Samstag, 19. April 2014

Rucksack für den Lockenkopf

Im letzten Sommer hatte ich mir vorgenommen: Wenn der Lockenkopf zur Tagesmutter kommt bekommt sie einen eigenen, selbstgenähten Rucksack.
Das hat - hüstel - nicht hingehauen. Obwohl ich das Schnittmuster Rudi von Lillesol & Pelle schon die ganze Zeit hier ausgedruckt liegen hatte.

Jetzt hat das Kind inzwischen die überraschende Zusage für einen Kindergartenplatz im Sommer und ab morgen - aber noch nicht verraten - auch einen Rucksack. Ein paar Wochen kann sie ihn also auch noch zur Tagesmutter mitnehmen bevor sie ein Elefantenkind wird.


Vernäht habe ich die Reste vom Sommer-Näh-Projekt im letzten Jahr. Ich hab mich fast ganz brav an die Anleitung gehalten. Nur die Träger haben andere Verschlüsse bekommen.

Die Seitentaschen haben einfach  nur ein Gummiband. Auf der Vordertasche macht sich eine Eule breit, die mir Tanja von  Hand und Fuß geschenkt hat. (Bestellt hatte ich was ganz anderes. Das kommt in den nächsten Tagen.)

Damit das Kind auch in der Dämmerung gut gesehen wird hab ich aus Reflektorband Paspel hergestellt und mit verarbeitet. Etwas rutschig, aber es geht. An den runden Ecken hab ich aber schon etwas geflucht.

Dann mal schöne Ostertage!




1 Kommentar:

  1. Oh wie schööön! Die runden Ecken bereiten mir auch meist graue Haare, aber dir ist es spitze gelungen und bringt deine Kleine sicher von A nach B. Und da sehe ich sogar die kleine Eule... wie schön, dass sie so ein schickes Plätzchen bekommen hat

    AntwortenLöschen